Projekt „Vitalbiene“ Teil 2

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 26/06/2022
10:00 - 12:00

Veranstaltungsort
Lehrbienenstand Kleinostheim

Kategorien


Aufbauend auf biologischen Grundlagen der Resistenzmechanismen und ihrer praktischen Anwendung wird der Referent das am Bieneninstitut neu angelaufene Projekt „VITALBIENE“ vorstellen.

Varroa-Milben (Varroa destructor) befallen Honigbienen (Apis mellifera) und können zum totalen Verlust des Volkes führen. Sie schädigen die Bienen direkt und machen sie anfällig für das Eindringen weiterer Erreger wie Viren oder Bakterien.
Das Bieneninstitut Kirchhain beschäftigt sich schon sehr lange mit den beiden Themenkomplexen Zuchtarbeit und nachhaltige Varroa-Kontrolle, die sich in vielen Forschungs- und Ausbildungsprogrammen des Instituts wiederfinden.

In diesem Projekt werden konventionell und biotechnisch behandelte Bienenvölker miteinander verglichen, um die Methoden auf breiter Fläche zu untersuchen. Ein Schwerpunkt des Projektes ist die Etablierung eines Netzwerkes von Imkervereinen in verschiedenen Regionen zur Umsetzung der Methoden in die Praxis.
Zusätzlich zur biotechnischen Behandlung stehen auch in diesem Projekt eine Steigerung der Varroa-Resistenz und damit langfristig vitalere Bienenvölker im Fokus.

Buchungen


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.